Antrag: Kommunales Konjunkturprogramm für Fahrräder

Antrag: Kommunales Konjunkturprogramm für Fahrräder über 5000 Euro

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir beantragen, dass der Rat der Stadt Ratingen folgenden Beschluss fasst:

Die Stadt Ratingen stellt im Rahmen eines kommunalen Konjunkturprogramms für Fahrräder ein Budget in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung.

Die ersten 100 Bürgerinnen und Bürger die ihre gebrauchten Fahrräder mit entsprechendem Eigentumsnachweis an einer dafür vorgesehenen Sammelstelle abgeben, erhalten einen Gutschein in Höhe von 50 Euro zum Neukauf eines Fahrrads in einem Ratinger Fachhandel.

Die abgegebenen Fahrräder werden im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms aufgearbeitet und preiswert an Menschen abgegeben, die sich kein neuwertiges Fahrrad leisten können. Die Verwaltung wird beauftragt, ein entsprechendes Modell basierend auf dem erfolgreichen und bundesweit beachteten Modell der Stadt Mannheim zu entwickeln.

Begründung:

Anstelle der vielfach kritisierten Abwrackprämie für PKW, die einseitig eine Branche, zudem vielfach internationale Autokonzerne und vor allem die Steigerung des motorisierten Individualverkehrs fördert, soll die von uns vorgeschlagene Prämie die Ratinger Wirtschaft und die Ratinger Bevölkerung fördern und unterstützen. Wir regen damit die Menschen in Ratingen an, auf das Fahrrad umzusteigen und so zur Verbesserung der Verkehrssituation beizutragen. Auch für die Anerkennung als fahrradfreundliche Stadt wäre dies zuträglich. Zudem fördert das Fahrradfahren die Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen

Susanne Stocks

Fraktionsvorsitzende

Lars Grigo

Sachkundiger Bürger

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld