Allgemein

Unterschriften gegen CO-Pipeline

Einmal mehr informierten die Ratinger Grünen im Rahmen des großen Bündnisses gegen die CO-Pipeline Bürgerinnen und Bürger über die schon fast fertige Giftgansleitung.

Sichtlich viel Spaß beim Sammeln der Unterschriften, die alle am 01.10.2012 im Rathaus eingereicht werden, hatten am Samstag v.l.n.r. Mareike Wingerath, Christian Otto und Susanne Stocks. Hinter den Linsen: Karin Döppeler.

Der Protest hält an, aktuelle Nachrichten zum Thema hier auf unserer Homepage.

 

Radschnellwege in NRW kommen

GRÜNE: Jetzt Routen nach Düsseldorf gemeinsam planen

Die NRW Landesregierung startet schon im nächsten Jahr die Planungen
für fünf Radschnellwege. „Diese Chance müssen wir nutzen um zwischen
Düsseldorf und der Region schnelle Radrouten zu entwickeln“, fordern
die Sprecher/innen der GRÜNEN Ratsfraktionen in Düsseldorf, Ratingen und
Neuss. „Die Entfernungen zwischen den Städten und die Topografie sind
ideal. Mit breiten Radschnellwegen und Vorfahrt für Radler/innen werden
wir viele Pendler/innen für das Rad gewinnen können – erst Recht mit
Zunahme der Elektrofahrräder“, analysiert Norbert Czerwinski, Sprecher
der GRÜNEN Ratsfraktion Düsseldorf.

Susanne Stocks, Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion Ratingen und
Ingeborg Arndt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN
Ratsfraktion Neuss erläutern: „Jeweils mehr als 10.000 Menschen wohnen
in Ratingen und in Neuss, arbeiten aber in Düsseldorf. Viele von ihnen
würden sicher lieber zügig auf einem gut ausgebauten Radweg fahren,
als mit dem Auto im Stau zu stehen.“

Alle GRÜNEN betonen, (mehr …)

Kreisvorstand neu gewählt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuer Kreisvorstand

Sprecherin:

Sprecher:

Kassierer:

Schriftführerin:

BeisitzerInnen:

Tina Guenther

Andreas Kanschat

Jürgen Recker

Ophelia Nick

Beate Barabasch

Jochen Klister

Matina Köster-Flashar

Mareike Wingerath

Mettmann

Velbert

Heiligenhaus

Wülfrath

Langenfeld

Mettmann

Mettmann

Ratingen

Sozialticket ab 2013 auch in Ratingen

Susanne Stocks – Fraktionsvorsitzende

Die GRÜNEN im Rat der Stadt Ratingen begrüßen und unterstützen die Pläne des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) das Sozialticket als flächendeckendes Angebot ab Januar 2013 anzubieten.

Hierzu erklärt die Fraktionsvorsitzende Susanne Stocks: „Dieser Schritt ist längst überfällig und wird den Menschen in Ratingen mit geringem Einkommen ein Stück mehr Lebensqualität und bezahlbare Mobilität verschaffen. Wir GRÜNE wollten dies von Anfang an und haben das Sozialticket und die Beteiligung der Stadt Ratingen an dem seit November 2011 laufenden Modellversuch gefordert. Dies haben aber Bürger-Union gemeinsam mit der Ratinger CDU verhindert und  (mehr …)

Ratsmehrheit hält Datenverkauf offen

Sie wundern sich, woher Unternehmen Ihre Daten haben, um Sie gezielt mit Werbung zu traktieren?

Nicht von der Stadt Ratingen, erklärte Rechtsdezernent Tratzig in der letzten Ratssitzung. Weitergabe von Daten an Dritte finde nicht statt. Dass es auch zukünftig so bleibt, wollten die Grünen durch einen Antrag auch für die Zukunft festschreiben.

Ratsmitglied Hermann Pöhling: „Die Stadt sollte auch zukünftig auf die entgeltliche und unentgeltliche Weitergabe personenbezogener Daten der Ratinger BürgerInnen an Dritte verzichten, selbst wenn dies durch Gesetze erlaubt wird.“ (mehr …)

CDU, Bürgerunion, FDP und Bürgermeister gegen mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen

Sie wollen als BürgerIn und WählerIn wissen, wie im Rat der Stadt z.B zur Einführung des Sozialtickets oder bei einem bestimmten Bebauungsplan die unterschiedlichen Fraktionen abgestimmt haben?

Da haben Sie Pech gehabt, zumindest in Ratingen. Während in der Mehrzahl der Städte im Kreis Mettmann einschließlich des Kreistages das Abstimmungsverhalten nach Fraktionen protokolliert wird, bleibt es in Ratingen undurchsichtig.

Das wollen die Grünen seit geraumer Zeit ändern – vergeblich! Auch in der letzten Ratssitzung scheiterte der Antrag der Grünen auf mehr Transparenz bei politischen Entscheidungen. Sowohl das Protokollieren der Abstimmungsergebnisse der einzelnen Fraktionen und des Bürgermeisters wie auch das Projezieren  von Beschlussvorschlägen auf die Leinwand des Ratssaales wurde abgelehnt.

CDU, Bürgerunion, FDP in Einigkeit mit Bürgermeister Birkenkamp wollen sich nicht in die Karten gucken lassen – ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Christian Otto neu im Rat

Christan Otto wird am 18.09.2012 im Rat der Stadt Ratingen als Ratsherr verpflichtet, die GRÜNEN gratulieren.Kaffee duftet im Ratssaal, Wasserflaschen klirren, die Plätze werden eingenommen, die Stimmung ist leicht aufgeregt, etwas kribbelig. Politik kann auch schön sein. Etwas kribbelig ist auch Christian Otto, denn er rückt für Felix Gorris (Mitglied im Kreistag) in den Rat nach und wird gerade verpflichtet.

Seine grünen RatskollegInnen gratulieren ihm herzlich, auf dem Foto Christian Otto und davor Hermann Pöhling, mit einer Flasche feinem frischen Grünen Silvaner und wünschen ihm:
„Eine tolle Grüne Zeit im Rat der Stadt Ratingen!“

Ratssitzungen sind übrigens öffentlich, dazu später mehr.

 

Ratsantrag Maßnahmen zur Steigerung von Transparenz

Zur kommenden Ratssitzung am 18.09.2012 stellte die Grüne Ratsfraktion einen Antrag zur Steigerung von Transparenz, Beteiligung und bürgerfreundliche Gremienarbeit.

So fordern die Ratinger Grünen mittels vorhanderer Saaltechnik eine deutlich verbesserte Präsentation von z.B. Plänen in Ratssitzungen um besuchenden Bürgerinnen und Bürgen einen Einblick in das Thema zu gewähren.

Eine weitere Forderung der Grünen Ratsfraktion ist eine Informationsbroschüre zu den verschiedenen Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in Ratingen.

Der ganze Antrag: (mehr …)

Westbahn gehört in den Ausbauplan des Bundes

Susanne Stocks – Fraktionsvorsitzende

Die Grünen in Ratingen unterstützen ausdrücklich die Aufnahme der Ratinger Weststrecke in die Projektliste der Bezirksregierung Düsseldorf zur Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans 2015.

„Bei der Ratinger Weststrecke ist schon heute absehbar, dass erhebliche Kapazitätsengpässe durch den steigenden Güterfernverkehr auf dem Abschnitt zwischen Duisburg über Ratingen bis Düsseldorf entstehen. Ohne Ausbau der Strecke wird die Aufnahme von Personenverkehr durch das Wachstum der Gütertransporte blockiert. Als Grüne begrüßen wir jeden Gütertransport auf der Schiene. Aber die Mobilität der Menschen darf nicht hinter Gütertransporten zurückstehen. Um also die von allen Fraktionen gewünschte Ratinger Westbahn zu realisieren, muss die hierzu notwendige Erweiterung in den Ausbauplan des Bundes für das Schienennetz aufgenommen werden. Notwendig ist der Bau eines dritten Gleises zwischen Duisburg-Wedau und Düsseldorf-Rath sowie der Bau einer zweiten Tunnelröhre am Staufenplatz. Die Stadtteile Lintorf und West würden hiervon doppelt profitieren. Neben der Anbindung an den Schienenverkehr würde dieser Ausbau eine lärmtechnische Nachrüstung entlang der Strecke sicherstellen und dies mit einer regional verträglichen Abwicklung des Güterfernverkehrs verbinden. Der Regionalrat Düsseldorf ist aufgefordert den notwendigen Ausbau der Ratinger Weststrecke für den Bundesverkehrswegeplan anzumelden.  Die Grünen in Ratingen unterstützen die Initiative der Grünen in Düsseldorf aber auch ausdrücklich die Initiative des Kreises Mettmann.“, so die Fraktionsvorsitzende Susanne Stocks.