Allgemein

Fortbildungswochenende

Vom 08.04.2011 bis zum 10.04.2011 haben sich die Ratinger Grünen mit einigen SympatisantInnen
zu einem Fortbildungswochenende aufgemacht.
Bei strahlendem Sonnenschein und in idyllischer Umgebung auf dem
Wasserschloss Walbeck bei Geldern haben die Grünen an dem Bestellseminar „Standing“ der Heinrich-Böll-Stiftung teilgenommen. (mehr …)

20 Milionen mehr vom Militär

Am Dienstag, den 12.04.2011 starteten die Grünen Ratingen mit der Kampagne:
„20 Millionen mehr vom Militär“ für den Zivilen Friedensdienst.
Trotz des Aprilwetters mit Wind, Regen und Hagelschauern haben sich viele Ratinger mit Ihrer Unterschrift der Kampagne angeschlossen. Im Laufe des Jahres werden die Grünen weitere Aktionen in Gang setzen, um die Bevölkerung dafür zu mobilisieren, dass man gefährdete Nationen nicht mit Waffen, sondern mit der Organisation demokratischer Strukturen von unten unterstützen muss.
Wer den Frieden bewahren will, muss die Demokratisierungsprozesse in Konfliktregionen langfristig und nachhaltig befördern. (mehr …)

Fukushima II: Grüne setzen auf erneuerbare Energien und Klimaschutz

Antrag zur Ratssitzung am 24. Mai 2011

TOP Kommunale Konsequenzen aus der Atomkatastrophe in Japan vom 11.03.2011

Antrag: Umstieg auf regenerative Energien und Umsetzung Klimaschutzprogramm

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

namens der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen bitten wir, nachstehenden Antrag in der o.g. Sitzung zur Abstimmung zu stellen:

1.      Der Rat der Stadt Ratingen beschließt die Umstellung der Stromversorgung der Stadtverwaltung und der kommunalen Liegenschaften auf Ökostrom. Die Stadtwerke und die Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert werden aufgefordert, ebenso zu verfahren.

2.      Ergänzend zum Bezug von Ökostrom wird die Verwaltung der Stadt Ratingen aufgefordert, eine Potenzialerhebung zur Nutzung von Erneuerbaren Energien, Kraft-Wärmekopplung und Energieeinsparungen auf dem Gebiet der Gemeinde durchzuführen und auf der Basis der Förderprogramme von Bund und Ländern diese Potenziale zu heben und verstärkt erneuerbare Energien auf und an städtischen Gebäuden wie Schulen (Photovoltaik, Solarenergie etc.)  zu installieren.

3.      Der Rat der Stadt Ratingen fordert die Verwaltung auf, den im Rat der Stadt Ratingen am 22. April 2008 auf Antrag aller Fraktionen einstimmig beschlossenen Aktionsplan Klimaschutz – Programm gegen den Klimawandel in der Stadt Ratingen endlich oberste Priorität einzuräumen und in seinen Punkten umzusetzen. Dazu zählen die Erstellung eines Klimaschutzberichtes und die Umsetzungskontrolle. Des Weiteren sind Kennzahlen zum Klimaschutz aufzuzeigen und eine CO2-Bilanz zu erstellen. (mehr …)

Rede zur Verabschiedung des Etats 2011

Hermann Pöhling

Verehrte Bürgerinnen und Bürger,
sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen im Rat!

Wir werden heute den Haushaltsplan 2011 verabschieden. Bevor ich für die Grünen Stellung nehme, möchte ich mich für die Erstellung des umfangreichen Werks bei Ihnen, Herr Bürgermeister, bei unserem Kämmerer Klaus-Konrad Pesch und den vielen in der Verwaltung, die daran mitgearbeitet haben, herzlich bedanken.

„Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.“

Dieser Satz ist nicht nur eine alte Indianerweisheit, sondern so etwas wie das Glaubensbekenntnis der Grünen! Dieser Satz könnte zu Beginn jeder unserer Haushaltsreden stehen und zeigt auf, von welchen Gedanken wir uns auch in Ratingen leiten lassen sollten, egal um welche Entscheidung es sich handelt: Immer sollten wir uns fragen, können wir uns diese Ausgabe leisten – und immer sollten wir uns fragen, können wir es uns leisten, diese Ausgabe zu unterlassen? Wir dürfen das Geld der RatingerInnen nicht großzügig ausgeben und trotzdem bedenken: Was man an der Saat spart, verliert man an der Ernte! (mehr …)

Grünes Wochenende

Vom 08.04.2011 bis zum 10.04.2011 fahren die Grünen Ratingens ins „Grüne Wochenende“.

Es sind noch ein paar Plätze frei. Wer Lust und Zeit hat, kann sich noch anmelden. Wer uns kennenlernen will, hat wärend dieses Wochenendes, an dem wir Arbeit mit Spaß verbinden, die beste Gelegenheit.

Termin: 08.04.2011 bis zum 10.04.2011

Ort: Schloss Waldeck bei Geldern (www.cjd-schlosswalbeck.de)

Thema: „ Standing“ Bestellseminar der Heinrich-Böll-Stiftung zum Auftritt in der Öffentlichkeit mit Selbstversuch/ Ängste-Überwindungen u.s.w.

Doppelzimmer oder Einzelzimmer mit Vollpension: 68,48€ pro Nacht
Mehrbettzimmer mit Vollpension: 60,99€ pro Nacht

Anmeldung bitte an mich: m.wingerath@t-online.de

Meldet euch einfach bei mir.

Mareike Wingerath

Rathaus: Dunstfrei auch zu Altweiber

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Birkenkamp,

es freut  uns, im Rahmen des  Berichtes Ihres Ordnungsdienstes im Bezirksausschuss West zu hören, dass jetzt auch in Ratingen verstärkt die Einhaltung des Nichtraucherschutz kontrolliert und durchgesetzt werden soll.

Interessant finden wir die Frage, wie Sie den Nichtraucherschutz im Rathaus selbst sehen. Bei den Karnevalsveranstaltungen der vergangenen Jahre haben Sie im Rathaus aufgrund einer angewandten Ausnahmeregelung genau das erlaubt, was das gesamte restliche Jahr hindurch dort nicht möglich ist: das Rauchen innerhalb eines öffentlichen Gebäudes. (mehr …)

100.000 Menschen protestieren gegen Atomkraft

Rund 100.000 Menschen, darunter auch eine Gruppe der Ratinger Grünen um die Orts- und Kreisvorsitzende Mareike Grigo, haben am Samstag gegen die Atompolitik der schwarz-gelben Bundesregierung protestiert. Symbolisch umzingelten und besetzten sie das Regierungsviertel rund um den Reichstag und machten ihrem Unmut Luft.

„Die Energiepolitik der Regierung ist knüpft da an, wo die Mehrwertsteuersenkung für Hoteliers angefangen hat. Angela Merkel und ihr Kabinett machen Gefälligkeitspolitik für Großkonzerne, nicht Politik für unser Land. Das ist beschämend und einer demokratisch legitimierten Regierung unwürdig“, stellt die Grüne Orts- und Kreisvorsitzende Mareike Grigo klar. Die Grünen versprechen der Regierung einen heißen Herbst – und wissen sich damit in guter Gesellschaft mit der Mehrheit der Bevölkerung und vielen Organisationen wie Campact, attac und dem BUND.

Demo zum Tschernobyltag (24. April)

Atomausstieg jetzt!

24. April: Demo zum Tschernobyltag / Zwischenlager Ahaus (NRW)

Am 24. April um 12.30 Uhr beginnt am Bahnhof Ahaus die zentrale NRW-Atomausstiegs-Demo zum Atommüll-Zwischenlager Ahaus. Dort sollen in der kommenden Zeit 1800 Behältern mit schwach- und mittelverstrahlten Atommüll ankommen.

Beginn der Demo ist um 12.30 am Bahnhof in Ahaus. Dort wird es nach ein paar Redebeiträgen einen bunten und lauten Demozug zum Atomlager in Ahaus-Ameln geben (ca. 4 Kilometer), wo es eine Abschlusskundgebung geben wird. Die Demo wird von einem Trecker-Treck. begleitet. Busse können nach der Ankunft am Bahnhof in Ahaus direkt weiter zum Atomlager fahren und dort parken, sodass niemand nach der Demo zum Bahnhof zurücklaufen muss. Das ungefähre Ende der Demo ist für 17 Uhr geplant.

Aus diesem Anlass haben wir am Samstag, den 24. April einen Bus gemietet:

Abfahrt 10 Uhr am Ratinger Stadion, Stadionring.
Kostenbeteiligung 5€, Kinder frei
Rückkehr ca 17-18 Uhr
Verbindliche Anmeldung bitte unter: ratingen-ahaus@web.de

(mehr …)

CDU-FPD-Koalition im Bund will Betriebszeiten für Flughäfen erweitern

Stocks: CDU und FDP in Ratingen müssen öffentlich einen solchen Vertrag ablehnen

Der Arbeitskreis Wirtschaft will im Rahmen der Koalitionsvereinbarungen auf Bundesebene durch die Aufhebung von Nachtflugbeschränkungen die Flughäfen für einen 24-Stunden-Betrieb öffnen. Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm hat bereits den Proteststurm gegen diese Pläne der schwarz-gelben Koalition im Bund bereits eröffnet.

(mehr …)