Demo zum Tschernobyltag (24. April)

Atomausstieg jetzt!

24. April: Demo zum Tschernobyltag / Zwischenlager Ahaus (NRW)

Am 24. April um 12.30 Uhr beginnt am Bahnhof Ahaus die zentrale NRW-Atomausstiegs-Demo zum Atommüll-Zwischenlager Ahaus. Dort sollen in der kommenden Zeit 1800 Behältern mit schwach- und mittelverstrahlten Atommüll ankommen.

Beginn der Demo ist um 12.30 am Bahnhof in Ahaus. Dort wird es nach ein paar Redebeiträgen einen bunten und lauten Demozug zum Atomlager in Ahaus-Ameln geben (ca. 4 Kilometer), wo es eine Abschlusskundgebung geben wird. Die Demo wird von einem Trecker-Treck. begleitet. Busse können nach der Ankunft am Bahnhof in Ahaus direkt weiter zum Atomlager fahren und dort parken, sodass niemand nach der Demo zum Bahnhof zurücklaufen muss. Das ungefähre Ende der Demo ist für 17 Uhr geplant.

Aus diesem Anlass haben wir am Samstag, den 24. April einen Bus gemietet:

Abfahrt 10 Uhr am Ratinger Stadion, Stadionring.
Kostenbeteiligung 5€, Kinder frei
Rückkehr ca 17-18 Uhr
Verbindliche Anmeldung bitte unter: ratingen-ahaus@web.de

ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomenergie

Atomkraft nützt nur wenigen, in erster Linie den Stromkonzernen. Die Risiken und Folgen dieser Technik (Unfälle, radioaktive Emissionen, Atommüll, …) tragen dagegen wir alle.

Zwei Drittel der Bevölkerung sind für den Ausstieg aus der Atomkraft, die Hälfte will ihn sogar schneller als von Rot-Grün im sogenannten „Atomkonsens“ mit den Stromkonzernen

vereinbart. Selbst unter den WählerInnen von CDU, CSU und FDP sind die AtomkraftgegnerInnen in der Überzahl.

Das ist ein klarer Maßstab, das alleine zählt. Die vergangenen Jahrzehnte haben gezeigt: Nur politischer Druck kann einen solchen echten Atomausstieg herbeiführen. Deswegen gibt es .ausgestrahlt.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld