Keine Gen-Technik in Europa bitte

Felix Gorris, Christian Otto und Hermann Pöhling am Infostand gegen Gen-Mais. Foto: Susanne Stoks

Felix Gorris, Christian Otto und Hermann Pöhling am Infostand gegen Gen-Mais. Foto: Susanne Stocks

 

Die Bundesregierung hat durch Stimmenthaltung den Weg in Europa für den Anbau von Gen-Mais freigemacht.
Sie war nicht eindeutig dagegen, obwohl die überwältigende Mehrheit der Deutschen keinen Gen-Mais will.
Wenn man das in den Ländern, auf lokaler Ebene und im zukünftigen Europaparlament noch kippen will,
sollte man bei der Europaahl am 25.05. – oder per Briefwahl – GRÜN wählen.

Doch GenTec bedroht niht nur den Mais, sondern eitere Lebenmittel, siehe z.B. HIER

Außerdem müssen wir die diversen geheimen Wirtschaftsabkommen mit den USA abblocken.
Sonst sind wir hinterher verpflichtet, z. B. einem amerikanischen Gen-Mais-Produzenten als Steuerzahler Entschädigung zu zahlen, wenn wir in unserer Region beschließen, keine GVerts logo allen-Mais- Pflanzungen zuzulassen.
Das liegt nicht an der Europäischen Union, sondern an den nationalen Regierungen, die nicht die Interessen ihrer BürgerInnen vertreten.

An ihrem Infostand am 26.04. auf em Ratinger Marktplatz warben die Ratinger Grünen für die GenTec freie Zone Europa.

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld