Ein guter Tag für Europa – ein guter Tag für die Demokratie !

So beschreibt unser Landtagskandidat Christian Otto seine Gefühle ob der guten Nachrichten aus den Niederlanden und den USA.
Christian Otto: „13% für eine rassistische Einmannpartei ist zwar schlimm genug, aber das bedeutet auch 87% der Niederländer haben sich nicht von den vermeintlichen Argumenten eines Islamhassers blenden lassen. Das Medienphänomen Wilders ist entzaubert, doch seine Stimmengewinne bedeuten auch,  dass alle Demokraten weiterhin für eine solidarische, proeuropäische und multikulturelle Gesellschaft in den Niederlanden kämpfen müssen.“

„Dass unsere Schwesterpartei Groenlinks mit ihrem vervierfachten Stimmenanteil in vorderster Reihe steht, freut uns ganz besonders.“ so Otto weiter, „Die unabhängige Justiz der USA (mehr …)

Bezirksausschuss Ratingen-Mitte

Antrag von CDU, Bürger Union, SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP
Zur Errichtung eines Parkplatzes Düsseldorfer Straße 30 – 32 (Vorlage 26/2017)

Sehr geehrter Herr Pesch,
die Verwaltung schlägt dem Bezirksausschuss Ratingen-Mitte vor, den Bauantrag zur Errichtung eines privaten Parkplatzes an der Düsseldorfer Straße 30 – 32 positiv zu bescheiden. Die unterzeichnenden Fraktionen tragen den Beschlussvorschlag nicht mit.

Beschlussvorschlag: (mehr …)

Jahrestag Fukushima: Atomkraft bleibt hochriskanter und extrem teurer Irrweg

Fukushima. Die Katastrophe dauert an. Auch nach sechs Jahren sind die geschmolzenen und immer noch strahlenden Kerne nicht einmal lokalisiert.

Zum Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima erklärt Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Der Super-GAU in Fukushima vor sechs Jahren machte Zehntausende zu Heimatlosen, die wegen der hohen Strahlenbelastung nicht länger in naheumliegenden Gebieten bleiben konnten. Tausende neue Krebsfälle sind in Zukunft nach Angaben von Nichtregierungsorganisationen zu erwarten und die Folgen werden das Land noch jahrelang belasten. Noch heute liegen rund 1500 gefährlich strahlende geschmolzene Brennstäbe in den zerstörten Reaktoren von Fukushima. Sicher ist bei Atomkraft nur eines: Sie ist und bleibt ein hochriskanter und extrem teurer Irrweg.

Auch Europa lebt weiterhin mit dem Risiko einer Atomkatastrophe. Gerade an den Grenzen Deutschlands sind viele AKW in sehr schlechtem Zustand. In den belgischen Atomkraftwerken Doel  und Tihange oder (mehr …)

Internationaler Frauentag

Die Ratinger Grünen informierten heute morgen am Ratinger Ostbahnhof anlässlich des internationalen Frauentags zur grünen Frauenpolitik: „Selbstbestimmt und gerecht.“ Neben den Infoblättern gab es leckeren Traubenzucker, um mit „Neuer Energie“ gut in den Tag zu kommen.

Zum Internationalen Frauentag sagen die Grüne Bundesvorsitzende Simone Peter und Gesine Agena MdB und frauenpolitische Sprecherin:
„Frauenrechte sind Menschenrechte – immer und überall, dafür setzen wir Grüne uns seit unserer Gründung ein. Gemeinsam mit vielen Frauen weltweit haben wir Fortschritte erzielt. Aber wir wissen auch,“ mehr

Am kommenden Samstag, dem 11.03.2017 sind die Ratinger Grünen von 10 bis 12 Uhr mit einen Infostand zum Thema auf dem Marktplatz.

Übersicht aller Veranstaltungen der Stadt Ratingen zum Weltfrauentag.

vom fliehen und ankommen

Dokumentarfilm über Flucht

vom fliehen und ankommen ist ein bewegender Dokumentarfilm über Flucht und die Suche nach einer neuen Heimat. Vier Menschen. Zwei Zeiten. Ein Schicksal. Die Filmpremiere ist für den 21. April 2017 geplant.

Mit dem nachstehenden Link empfehlen wir unseren Leserinnen und Lesern eine Filmvorschau (Trailer) auf einer Website der Stadt Ratingen – Amt für Soziales, Wohnen und Integration – Projekt Seniorengerechte Quartiersentwicklung:

http://quartiere-ratingen.de/2017/02/dokumentarfilm-ueber-flucht-langtrailer/#more-1199

Mitten im Gewühl II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rosenmontagszug Ratingen 2017
Mitten drin unsere Grüne Prinzessin Mareike Wingerath in ihrer mit zwei E-Bikes gezogenen Kutsche. Mitte oben Ratsmitglied Christian Otto auf seinem Lastenrad. Ihren Daumen hoch für den tollen Rosenmontagszug zeigt Ute Meier, Mitglied im Bezirksausschuss Ratingen-Mitte. Als Bio-Huhn zeigte sich Edeltraud Bell, Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und demografischen Wandel.
„Was hat uns das für einen Riesenspaß gemacht,“ zog Mareike Wingerath am späten Nachmittag ihr begeistertes Fazit.

Münchener Sicherheitskonferenz

Als Mitgliedsorganisation erhielt der Ratinger Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das folgende Schreiben von Oliver Knabe, Vorsitzender des Forums Ziviler Friedensdienst e.V. :

Münchener Sichheitskonferenz
Noch mehr Geld für Militär und Rüstungsindustrie – Nicht mit uns!

Ich habe am Wochenende eine Münchner Sicherheitskonferenz erlebt, auf der sich der Westen seiner selbst(gefällig) vergewisserte. Eine Sicherheitskonferenz, auf der in einem Punkt erschreckende Einigkeit bestand: ‚Wir‘ halten zusammen und wollen mehr für Rüstung und Militär ausgeben. Den Wählerinnen und Wählern (mehr …)

Pressemeldung: Lesecafé erhalten

Die Verwaltung plant, das Lesecafé im Medienzentrum ab März 2017 als Briefwahlbüro einzurichten und entsprechend umzubauen. Die Räumlichkeiten stünden somit zukünftig weder als Lesecafé noch als Veranstaltungsraum zur Verfügung.
F
ür die Sitzungen des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 14.02.2017 und der nachfolgenden Ratssitzung beantragt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Erhalt des Lesecafés im Medienzentrum.

Zwei Windräder für Homberg!

Windkraft in Homberg, gut für 2 x 2,3 Megawatt Ökostrom

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die positive Entscheidung für zwei Windräder, die nach einem mehr als 10 Jahre andauernden Genehmigungsverfahren nun erteilt wurde. Wie die Verwaltung in der Sitzung des Bezirksausschusses Homberg-Schwarzbach am 25. Januar mitteilte, ist der Weg für die Errichtung von zwei Windrädern auf Homberger Gebiet frei. Die dafür zuständige Bezirksregierung hat nach eingehender Prüfung aller zu bewertenden Kriterien die Genehmigung am 29.12.2016 erteilt. Über die Windräder wurde vor allem in den Jahren 2003 bis 2005 in Homberg sehr intensiv gestritten.

Genehmigt wurden die zwei Windräder so wie seinerzeit beantragt: Es handelt sich um (mehr …)