Grüne Ratingen

Kein Freund der Baum?

Christian Otto„Mein Freund der Baum ist tot.“  sang einst Alexandra.
Dieses Schicksal für zu viele Ratinger Bäume fürchtet der Sprecher für Stadtentwicklung und Umwelt der grünen Ratsfraktion Christian Otto nach dem gestrigen Ratsentscheid zur Aufhebung der Baumschutzsatzung.
„Die Signalwirkung dieses Entschlusses ist verheerend!“, führt er aus. „Nach der von der Verwaltung vorgelegten Statistik sind seit dem Jahr 2000 bei 1571 Anträgen auf Fällung 112 Bäume gerettet worden, weitere 1099 Ersatzpflanzungen zeigen doch die Wirksamkeit der Baumschutzsatzung.“  (mehr …)

„Anpassung“ der Wasserpreise der Stadtwerke Ratingen

Für die kommenden Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses wie Rat beantragen wir:

Die Vertreter der Stadt Ratingen in den Gremien der Stadtwerke Ratingen GmbH werden beauftragt, dafür zu sorgen, dass den Ratsgremien Tarifumstellungen grundsätzlicher Art mindestens zwei Monate vor geplantem Inkrafttreten zur Beratung vorgelegt werden.

Hermann Pöhling, stellv. Fraktionsvorsitzender  begründet: (mehr …)

Radfahren in Ratingen Veranstaltung der GRÜNEN

Herzliche Einladung an alle Ratinger Bürgerinnen und Bürger:

Am Mittwoch, den 05.12.2012 um 19.30 Uhr im Ratinger Brauhaus, Bahnstraße 15 beenden die Ratinger Grünen ihre diesjährige Radkampagne mit der öffentlichen Veranstaltung:
Radfahren in Ratingen „Wunder dauern etwas länger“

Als Referent begrüßen die Grünen herzlich den Fahrradbeauftragten der Stadt Ratingen, Herrn Carsten Knoch. Er erläutert die Pläne der Stadt und beantwortet Ihre Fragen, Ideen und Anregungen. Beteiligen Sie sich bitte an der Diskussion oder stellen Ihren Beitrag zum Radverkehr in Ratingen bis zum 30.11.2012 hier online ein. (mehr …)

Online-Umfrage Radfahren in Ratingen

Radaktion noch bis zum 30.11.2012

Liebe Ratinger Radfahrerinnen und Radfahrer!

beteiligen Sie sich an unserer Online-Aktion.

Unsere jahrzehnte lange Arbeit für die Belange der Fahrradfahrerinnen und- fahrer zeigt langsam Wirkung. Ratingen will eine fahrradfreundliche Stadt werden. Dabei bedarf es Ihrer Erfahrung.

Sie sind mit dem Rad unterwegs und wissen:

– wo dringender Handlungsbedarf ist.
– Wo fehlen Fahrradwege?
– Wo verkommen Fahrradwege?
– Wo sind Gefahrenpunkte?
– Welche Verbindungen fehlen?
– Welche Abstellmöglichkeiten fehlen?
– Welche Mängel gibt es sonst noch?
– Wo klappt es hervorragend und wohin kann es übertragen werden?

Unterstützen Sie den Fahrradbeauftragten der Stadt und uns im Ringen um klimaschonende Mobilität, um Gesundheit, naturnahe Lebenslust und sicheren optimalen Radverkehr.

Machen Sie mit – online:

(mehr …)

Grüne wollen Radschnellweg Ratingen – Düsseldorf

Mit Radschnellwegen und durch Elektrofahrräder kann vielen Menschen auch für längere Strecken eine attraktive Alternative zur Pkw-Nutzung geschaffen werden. Die Grünen aus Neuss, Düsseldorf und Ratingen wollen das Oberzentrum Düsseldorf durch Radschnellwege mit den Nachbarstädten verbinden und haben auch schon konkrete Ideen einer möglichen Routenführung, so z.B. von Ratingen nach Düsseldorf.

Hierzu begaben sich am Freitag, dem 19.10.2012   15 Radelnde bestehend aus Ratinger und Düsseldorfer Grünen, Mitgliedern des ADFC und Düsseldorfer und Ratinger Bürgerinnen und Bürgern auf eine Testfahrt, Startpunkt war die S-Bahn-Station Am Wehrhahn.

Ein Radschnellweg von Düsseldorf nach Ratingen ist gut möglich auf der Toulouser Allee, Gruner Str.,  Brehmstr., St. Franziskus Str., vorbei an der S-Bahn Rath (mehr …)

Radschnellweg Ratingen – Düsseldorf

Die Grünen in Ratingen, Neuss, Dormagen und Düsseldorf entwickeln derzeit Vorschläge, wo Radschnellwege für Berufspendlerinnen und –Pendler nach/von Düsseldorf realisiert werden könnten.

Um sich direkt ein Bild vor Ort zu machen, laden wir Sie ein, gemeinsam mit uns eine mögliche Route zwischen Düsseldorf und Ratingen zu entdecken.

Start ist am Freitag, 19.10.2012 um 14.00 Uhr am S-Bahnhof  Düsseldorf-Wehrhahn.
Die ca. 90minütige pressebegleitete Tour mit Fahrrad führt uns erst entlang der Toulouser Allee, Münsterstraße und dann…, (mehr …)

Herzlichen Glückwunsch Radstation!

Wie die Rheinische Post berichtet, hat die Ratinger Radstation, Am Ostbahnhof 1b, den erstmalig ausgelobten „LEG-Wettbewerb zur Förderung der Fahrradmobilität“ zusammen mit den Radstationen in Rheda-Wiedenbrück und Soest unter 53 Teilnehmenden gewonnen.
Die Grüne Ratsfraktion wünscht: Viel Spaß beim Feiern!

Den ganzen Bericht lesen.

Zu Service, Kontakt und Öffnungszeiten der Radstation
(mehr …)

Nass aber gut

Radaktion-Gruene-Ratingen-StandTrotz des Regens erfreuten sich die Grünen am letzten Samstag an ihrem Radaktionsstand einer sehr erfreulichen Beteiligung. „Am Radcodierstand war ununterbrochen Betrieb.“ So Ortsverbandsvorsitzende Mareike Wingerath. „Überhaupt waren die Fahrradfahrer sehr mitteilungsbedürftig,“ Mareike Wingerath weiter, „Einer meinte, man säße ja sonst immer nur fluchend alleine auf dem Rad. Da wäre es toll, wenn man sich mal alles von der Seele reden könnte.“ Und gerade dafür steht die Radaktion, Mißstände im Radverkehr zu beseitigen. Eine Übersicht der Anregungen finden Sie hier online. Geben Sie, liebe Leserinnen und Leser auch Ihre Idee oder Vorschlag online ab. Die Ergebnisse der Radaktion fließen in unsere Gremien- und Ratsarbeit ein.Radaktion-Ratingen-Lintorfer-Str.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Radstation Ratingen für das unermüdliche Codierteam, bei dem ADFC Ratingen, der mit Rad&Tat zur Seite stand, bei unseren aktiven Mitgliedern und vor allem bei den Bürgerinnen und Bürgern, die bei uns ihre Stimme für einen optimaleren Radverkehr erhoben.

Unterschriften gegen CO-Pipeline

Einmal mehr informierten die Ratinger Grünen im Rahmen des großen Bündnisses gegen die CO-Pipeline Bürgerinnen und Bürger über die schon fast fertige Giftgansleitung.

Sichtlich viel Spaß beim Sammeln der Unterschriften, die alle am 01.10.2012 im Rathaus eingereicht werden, hatten am Samstag v.l.n.r. Mareike Wingerath, Christian Otto und Susanne Stocks. Hinter den Linsen: Karin Döppeler.

Der Protest hält an, aktuelle Nachrichten zum Thema hier auf unserer Homepage.

 

Ratsmehrheit hält Datenverkauf offen

Sie wundern sich, woher Unternehmen Ihre Daten haben, um Sie gezielt mit Werbung zu traktieren?

Nicht von der Stadt Ratingen, erklärte Rechtsdezernent Tratzig in der letzten Ratssitzung. Weitergabe von Daten an Dritte finde nicht statt. Dass es auch zukünftig so bleibt, wollten die Grünen durch einen Antrag auch für die Zukunft festschreiben.

Ratsmitglied Hermann Pöhling: „Die Stadt sollte auch zukünftig auf die entgeltliche und unentgeltliche Weitergabe personenbezogener Daten der Ratinger BürgerInnen an Dritte verzichten, selbst wenn dies durch Gesetze erlaubt wird.“ (mehr …)