Mettmann

Deponie Abdeckung mit PV Modulen

Beispielfoto

Es gibt ein Verfahren, mit welchem eine Deponiefläche abgedichtet und gleichzeitig Strom aus Photovoltaik gewonnen werden kann. Das Verfahren stellt eine landschafts- und naturverträgliche Variante zur Versorgung des Kreises mit regenerativ erzeugtem Strom auf einer sonst kaum oder gar nicht nutzbaren Fläche dar.
Im kommenden Umweltausschuss des Mettmanner Kreistag frage ich u.a. an: „Welche der zehn Deponien im Kreis Mettmann (mehr …)

Blühwiesen

Grüne Fraktion Kreistag Mettmann Blühwiesen schaffenAngesichts des dramatischen Rückgangs der Insektenpopulationen in den letzten 25 Jahren von bis zu 80% und des daraus resultierenden Rückgangs der Vogelbrutpaare um 60% gewinnt die Wieder-herstellung von Biotopen mit einem Insektennahrungsangebot ständig an Bedeutung. Von daher beantrage ich für die Grüne Fraktion Umweltausschuss des Mettmanner Kreistags an: „Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen welche der zu pflegenden Flächen/Randstreifen der 91 km umfassenden Kreisstraßen geeignet sind mit einer als Insektennahrung dienenden Wildblumenaussaat versehen zu werden.“
(mehr …)

Kompostierungsanlage Düsseldorf Mettmann (KDM)

Ein Bericht unseres Kreistagsabgeordneten Felix Gorris

Aktivitäten

Seit 2010! versuche ich nun die Eigentümer der KDM in unzähligen Anträgen und Anfragen davon zu überzeugen, dass die Ergänzung der Anlage um eine Vergärungsstufe zu erweitern nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch unbedingt sinnvoll ist.

Was nutzt ein zur Zeit in Erstellung befindliches Klimaschutzkonzept für den Kreis Mettmann, wenn hier eine Erneuerbare Energie ungenutzt und dazu extrem klimaschädlich in die Atmosphäre entlassen wird.

Aber: es gibt Licht am Ende des Tunnels. (mehr …)

Ein Riesenspaß

Christian Otto im "Race am Rhein" durch Erkrath. Foto: Peter Martin

Christian Otto im „Race am Rhein“ durch Erkrath. Foto: Peter Martin

Christian Otto, Ratsmitglied und Landtagskandidat der Ratinger Grünen nahm begeistert am Jedermann-Rennen Race-am-Rhein teil.
„Es hat einen Riesenspaß gemacht“ sagte er, wie auf dem Schnappschuss bei der Durchfahrt durch Erkrath nicht wirklich zu sehen ist. „Das Publikum war prima, nicht nur in Mettmann, auch am Europaring fanden sich applaudierende Radenthusiasten ein,“ so Christian Otto weiter.
Dem Eindruck entgegentretend, Grün führe hier locker vorneweg, gibt er zu: „Bei der Zeit ist noch Luft nach oben!“ Immerhin haben alle zwölf Grünen aus Düsseldorf und Ratingen die geforderte Mindestdurchschnitts- geschwindigkeit von 25 km/h auf der 46 km langen Runde trotz zweier herausfordernder Steigungen zum Teil deutlich überboten.

Homberg: Kein Radweg in naher Zukunft

Radfahrer-Hermann-Pöhling

Zu den politischen Zielen der Homberger Politik gehört seit eh und je der Bau eines Radwegs zwischen Homberg und Metzkausen. Der gegenwärtige Zustand der L 156 wird übereinstimmend als zu gefährlich für Radfahrer*innen angesehen. Zuständig ist allerdings weder die Stadt Ratingen noch der Kreis Mettmann, sondern die Bezirksregierung Düsseldorf, da es sich um eine Landesstraße handelt. Wie das grüne Ratsmitglied Hermann Pöhling in Erfahrung brachte, hat der Regionalrat als zuständige politische Instanz kürzlich die Priorisierung der Maßnahmen des Landesstraßenbauprogramms 2015 für die Radwegebaumaßnahmen an bestehenden Landesstraßen beschlossen.
Pöhling bedauert: „Unser Projekt ist zwar mittlerweile auf Rang 3 angelangt. Momentan wird

(mehr …)