Christian Otto

Wasserkraft

Christian OttoKlimaschutz kann auch kleinteilig statt finden, zum Beispiel mit Wasserkraft im Rahmen der Energiewende. Hierzu gibt es auch in Ratingen wirtschaftlich nutzbare  Potenziale, die es aus zu schöpfen gilt.
Zur kommenden Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt unser Ratsmitglied Christian Otto eine entsprechende Anfrage gestellt:

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

vor dem Hintergrund der Diskussion um ein Wasserrad an einer ehemaligen Mühle stellt sich die allgemeine Frage nach der Nutzung von Wasserkraft in Ratingen. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bittet Sie, einen Tagesordnungspunkt Wasserkraft auf die nächste Sitzung des Ausschusses zu nehmen und die Verwaltung zu bitten, folgende hiermit vorab eingereichte Fragen zu beantworten:

Welche Aktivitäten gedenkt die Stadt Ratingen in naher Zukunft zur Realiserung von Kleinst- und Kleinwasserkraftwerken an Ratinger Bachläufen sowie in Unternehmen der Wasserwirt- schaft (Trinkwasser/Abwasser/Klärwerke) zur Nutzung von Wasserkraft auf zu nehmen?

Welche Hilfestellung gibt die Stadt Ratingen an Wasserkraft interessierten privaten InvestorInnen, z.B. in Planungsangelegenheiten, Wasser- und Baurecht usw. ?

Welche Förderungen seitens Land und Bund sind der Stadt Ratingen in diesem Kontext bekannt und wie werden sie eingesetzt?

Begründung:

Kleinst- und Kleinwasserkraftwerke benötigen zum Teil nur ein Gefälle von 2 Metern. Diese sind in Betrieben der Wasserwirtschaft zum Teil vorhanden. In der freien Natur und an diese angepasst liefern diese Anlagen 24-Stunden am Tag Strom. Auf dem Gebiet der Stadt Ratingen bieten sich Bachläufe zur Nutzung an. Die Stadt Ratingen ist in der Bürgerenergie Ratingen eG involviert. Hier haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich kleinteilig und finanziell Gewinn bringend an Projekten der Energiewirtschaft in ihrer Heimatstadt zu beteiligen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Teile diesen Inhalt:

  1. Santhosh

    Ob es soweit kommt mfcssen wir noch sehen. Die CDU/FDP Regierung wird zwar vecreshun die We4hler erstmal gfcnstig zu stimmen aber ob die Sachen auch zu Ende gedacht sein werden und vorallem ohne zufe4llig Hintertfcren ist ein anderes Thema. Der Schwung in der Klimapolitik war rein emotional getragen und Emotionen kippen auch gerne.

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld