Grüner Polischer Aschermittwoch Ratingen

Als Aufschlag zum Landtagswahlkampf findet unser „Grüner Mittwoch“ als Politischer Aschermittwoch statt.

Interessierte sind herzlich willkommen
im: Brauhaus, Bahnstr. 15  obere Etage
am: Mi, den 1. März   19:30 Uhr

 

Unsere Themen:
– Kurzfilm der Büttenrede in der närrische Ratssitzung von Mareike Wingerath
– Grüne Beteiligung am Ratinger Rosenmontagszug 2017
– Vorstellung der Wahlmittel und Methoden
– Unsere Aussichten und was man trotzdem oder gerade deshalb tun kann
– Unbeschwerter Austausch von Ansichten, Ängsten, Hoffnungen und Prozenten (mit/ohne Alkohol)

Rückfragen beantwortet gerne Mareike Wingerath unter

vorstand@gruene=ratingen.de

Christian Otto im Interview

Christian Otto, Direktkandidat für Heiligenhaus und Ratingen in der Landtagswahl im Interview mit Mareike Wingerath

Christian, Dein Motto ist „fairhandeln – fairbinden – fairtrauen“.  Was muss fairhandelt werden?

Klimapolitisch ist ein verbindlicher Zeitplan für den Ausstieg aus der fossilen Energie überfällig. Für NRW heisst das: Raus aus der Braunkohle!

Faires Handeln in der Gesellschaft bedeutet für mich soziale Gerechtigkeit.

An was denkst Du da als Erstes?

Bezahlbarer Wohnraum!

Was meinst Du mit Fairbinden und Fairtrauen? (mehr …)

Münchener Sicherheitskonferenz

Als Mitgliedsorganisation erhielt der Ratinger Ortsverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN das folgende Schreiben von Oliver Knabe, Vorsitzender des Forums Ziviler Friedensdienst e.V. :

Münchener Sichheitskonferenz
Noch mehr Geld für Militär und Rüstungsindustrie – Nicht mit uns!

Ich habe am Wochenende eine Münchner Sicherheitskonferenz erlebt, auf der sich der Westen seiner selbst(gefällig) vergewisserte. Eine Sicherheitskonferenz, auf der in einem Punkt erschreckende Einigkeit bestand: ‚Wir‘ halten zusammen und wollen mehr für Rüstung und Militär ausgeben. Den Wählerinnen und Wählern (mehr …)

Pressemeldung: Lesecafé erhalten

Die Verwaltung plant, das Lesecafé im Medienzentrum ab März 2017 als Briefwahlbüro einzurichten und entsprechend umzubauen. Die Räumlichkeiten stünden somit zukünftig weder als Lesecafé noch als Veranstaltungsraum zur Verfügung.
F
ür die Sitzungen des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses am 14.02.2017 und der nachfolgenden Ratssitzung beantragt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Erhalt des Lesecafés im Medienzentrum.

Zwei Windräder für Homberg!

Windkraft in Homberg, gut für 2 x 2,3 Megawatt Ökostrom

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die positive Entscheidung für zwei Windräder, die nach einem mehr als 10 Jahre andauernden Genehmigungsverfahren nun erteilt wurde. Wie die Verwaltung in der Sitzung des Bezirksausschusses Homberg-Schwarzbach am 25. Januar mitteilte, ist der Weg für die Errichtung von zwei Windrädern auf Homberger Gebiet frei. Die dafür zuständige Bezirksregierung hat nach eingehender Prüfung aller zu bewertenden Kriterien die Genehmigung am 29.12.2016 erteilt. Über die Windräder wurde vor allem in den Jahren 2003 bis 2005 in Homberg sehr intensiv gestritten.

Genehmigt wurden die zwei Windräder so wie seinerzeit beantragt: Es handelt sich um (mehr …)

Flughafen-Erweiterung wird erörtert

Die Düsseldorfer Bezirksregierung kündigt den 13. Februar, 10 Uhr, als Termin für eine Erörterung zur geplanten Kapazitätserweiterung des Flughafens Düsseldorf an. Alle Informationen zum Ort, Ausweispflicht und Quelle im Artikel der WAZ Mediengruppe:
http://www.waz.de/staedte/muelheim/flughafen-erweiterung-wird-eroertert-id209290635.html

Das Programm für NRW

Unser schönes Bundesland ist im vergangenen Jahr stolze 70 Jahre alt geworden. Das Land hat eine bewegte Geschichte und Gegenwart: Von der Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg über den Strukturwandel bei Kohle und Stahl hin zu einem neuen ökologischen Aufbruch mit seinen großen Herausforderungen und noch größeren Chancen. Unser Land ist stark, vielfältig und ein guter Ort zum Leben.

Hier herrscht nicht überall eitel Sonnenschein, mancherorts ist es grau – aber vielleicht macht auch genau das unser NRW so lebens- und liebenswert. Wir GRÜNE konnten in den vergangenen sieben Jahren als Teil der Landesregierung schon viel erreichen und sehen trotzdem: Es gibt noch einiges zu tun, um gleichwertige Lebensverhältnisse für jede und jeden zu verwirklichen und die Potentiale von Umwelt, Natur und Wirtschaft in Einklang zu bringen und zu nutzen.

Dass NRW ein gutes Land ist, liegt an den Menschen – also an Ihnen. Wir brennen darauf, unser Land gemeinsam so zu verändern, dass jede und jeder hier gerne und gut lebt.

Klick: Die Kapitel unseres Wahlprogramms

Grüne: Sportplätze für die Allgemeinheit öffnen!

Hermann Pöhling

Hermann Pöhling

Mit der bevorstehenden Novellierung der Ordnung für die Nutzung der städtischen Sportanlagen ist die Grüne Fraktion unzufrieden. Der Fraktionsvorsitzende Hermann Pöhling sagt: „Wir wollen, dass die Sportfreianlagen einzelnen Freizeitsportlern immer dann zur Verfügung stehen, wenn sie vom Schulsport und den Sportvereinen nicht gebraucht werden.“

Die noch gültige Ordnung sieht für Freizeitsportler immerhin minimale Zeitfenster für einzelne Sportplätze vor. In der Neufassung werden Einzelsportler wie Gruppen behandelt und können nur auf Antrag Sportanlagen benutzen. Das sei (mehr …)

Grüne: Ingenieure selbst ausbilden!

Susanne-StocksDie Stadtverwaltung Ratingen kann wichtige Arbeitsplätze nicht besetzen. Das gilt besonders für die Bereiche Bauwesen und Planung. Ingenieure sind eben auf dem Arbeitsmarkt zu den Konditionen der öffentlichen Verwaltungen kaum zu haben. „Wir wollen die Verwaltung beauftragen, die Einführung weiterer Dualer Studiengänge für angehende Ingenieurinnen und Ingenieure zu prüfen,“ sagt Susanne Stocks, für Personalpolitik zuständiges Ratsmitglied der Grünen Fraktion. „Ein Duales Studium verbindet das Studium mit einer beruflichen Ausbildung. Zusätzlich zum Hochschulabschluss erwerben die Studierenden auch noch einen Abschluss in einem Ausbildungsberuf.“

Die Stadt Ratingen bietet derzeit die Studiengänge zum Bachelor of Laws (FH) Fachrichtung kommunaler Verwaltungsdienst und zum Bachelor of Arts (FH) Fachrichtung Verwaltungsbetriebs-wirtschaftslehre erfolgreich an – allerdings keine im technischen Umfeld. „Wer sich für ein Duales Studium bei uns entscheidet, um Ingenieurin bzw. Ingenieur zu werden, (mehr …)