Die Energiewende retten!

DSCN2553So in etwa kann mann das gestrige Engagement von Bärbel Höhn bei der grünen Diskussionsveranstaltung im Frankenheim zusammen fassen.
Über fünfzig Besucherinnen und Besucher staunten nicht schlecht:
 
An der Strombörse kostet eine Kilowattstunde ca. 8 Cent.
Warum wird dann den Verbraucherinnen und Verbrauchern ca. 28 Cent berechnet?
Wieso werden Großbetriebe von der falsch berechneten EEG-Umlage befreit? Warum unterstützt der angeblich so gegen Subventionen agierende Subventionsminister Rösler so viele  Befreiungen von der EEG-Umlage? Im letzten Jahr stiegt die Anzahl von 700 auf 1700 Befreiungen, darunter Golfplätze, Friedrichstadtpalast…
Warum wird der aus Windkraft und Fotovoltaik preiswert produzierte Strom (von wegen teuer!)  nicht an Kundinnen und Kunden weiter gegeben? Warum werden völlig verkrampft Atom- und vor allem Kohlestrom weiter ermöglicht und subventioniert?
Wieso sind seit 2009 die Gewinne der großen Versorger um 87% gestiegen?
 
Lesen Sie alle Informationen zur Grünen Energiewende.
Wer eine vernünftige Enegiewende in dieser Republik haben möchte und nicht vier weitere Jahre darauf warten möchte, wählt

Am 22.09. GRÜN

Wer für sich und privat den Atomausstieg per sofort regeln möchte, liest Atomausstieg selber machen und entscheidet sich für einen der aufgezeigten echten Ökostromanbieter.
Der Wechsel zum Ökostromanbieter ist übrigens sehr einfach, es ist nur ein Antrag aus zu füllen, den Rest erledigt Ihr neuer Anbieter.

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld