Fern ihrer Heimat – Grüne fordern neue Gedenktafel

Pressemitteilung

 

„Hier ruhen 75 Tote des Krieges 1939-45 fern ihrer Heimat“

So lautet die Inschrift der Gedenktafel neben dem Gräberfeld

auf dem Waldfriedhof. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer

des Nationalsozialismus am 27. Januar beantragt die Ratsfraktion

der Grünen eine neue Gedenktafel. Denn, so Christian Otto:

 

„Dieser dürre Text ist eine unerträgliche Verharmlosung!“

 

Wie der sachkundige Bürger im Bezirksausschuss Mitte weiter ausführt,

ruhen hier auch 11 im April 1945 ermordete Zwangsarbeiterinnen und

Zwangsarbeiter. Auf Befehl der Alliierten wurden sie im Mai 1945 neben der

Kirche Peter und Paul begraben. Seit ihrer Umbettung auf den

Waldfriedhof 1948 erinnert an dieser Stelle eine Gedenktafel

und eine Skulptur.

Der grüne Antrag fordert eine Gedenktafel an der jetzigen Grabstätte.

Die Inschrift soll die historische Wahrheit, die Verantwortung der Ratinger

Bürgerschaft sowie Informationen über die 64 weiteren Opfer wiedergeben.

Er hoffe, so Otto, dass bis zum 8. Mai, dem Jahrestag der Befreiung,

eine Umsetzung des Antrages erfolgt.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld