Grüne fordern konsequenten Umstieg auf Erneuerbare Ernergien!

Susanne Stocks - Fraktionsvorsitzende

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung zum Tag der erneuerbaren Energien:

Klimaschutz und Energiewende sind Jahrhundertaufgabe

„Klimaschutz und der konsequente Umstieg auf erneuerbare Energien sind nicht nur gut für unsere Umwelt, sondern auch für unseren Wirtschaftsstandort“, erklärt Susanne Stocks, Grüne Fraktionsvorsitzende, zum Tag der erneuerbaren Energien am 28. April.

„Um den Klimawandel zu bekämpfen müssen wir es schaffen, den weltweiten Temperaturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Dazu können und müssen auch wir unseren Beitrag leisten.“

Für die Grünen sind SPD und CDU auf dem Holzweg, wenn sie glauben, der Energiebedarf könne gut durch neue Kohlekraftwerke gedeckt werden. Kohlekraft beschleunigt den Klimawandel.

„Für uns Grüne steht deshalb fest: Wir müssen Erneuerbare Energien ausbauen. Zudem brauchen wir hocheffiziente Gas-und Dampf-Kraftwerke“, so Stocks und weiter:

„Die Energiewende der Bundesregierung kommt viel zu langsam voran – sie ist sogar ein Bremsklotz für die Erneuerbaren. Denn die drastische Kürzung der Solarförderung vernichtet und gefährdet Arbeitsplätze. Durch den Ausbau der Erneuerbaren und Maßnahmen gegen den Klimawandel wie die energetische Gebäudesanierung schaffen wir dagegen Jobs – auch bei uns in Ratingen und in unserer Region. Wir fordern, die Energiewende schneller umzusetzen.“

Für Bündnis 90/Die Grünen zeigen die schrecklichen Atomkatastrophen von Fukushima und Tschernobyl, die sich gerade zum ersten bzw. am 26.April zum 26. Mal gejährt haben, dass es einen schnellen und konsequenten Umstieg braucht.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld