Grüne mit Homberger Ampeln unzufrieden

Die Homberger Grünen fordern für die nächste Sitzung des Bezirksausschusses Homberg/Schwarzbach einen Sachstandbericht zum Ampelausbau auf der L422 in der Ortsdurchfahrt Homberg. Ratsmitglied Hermann Pöhling fragt: „Soll das schon alles gewesen sein?“

Die Homberger Grünen erinnern daran, dass es vor fast einem Jahr hieß: Wenn alle fünf Lichtsignalanlagen von Schöllersfeld bis Dorfstraße installiert sind, werden sie miteinander verknüpft und die Anlagen kommunizieren miteinander. Dann wird das Gesamtsystem optimiert. Videokameras nehmen den Verkehrsfluss auf, Ampelphasen können im Bedarfsfall verlängert oder verkürzt werden. Bis dahin sei Geduld bei den Verkehrsteilnehmern gefragt und akribische Arbeit bei den Fachleuten.

Hermann Pöhling sagt, dass derzeit zahlreiche Verkehrsteilnehmer nicht vom Erfolg überzeugt seien und ihre Geduld sich dem Ende nähere. Beispielsweise erhielten Rechtsabbieger in die Steinhauser Straße keinen grünen Rechtsabbiegepfeil mehr, wenn zeitgleich die Leute aus der Steinhauser Straße heraus fahren dürfen und zugleich kein Fußgänger die Landstraße überquere. Dazu fragt ein Homberger Bürger: „Warum ist der Pfeil jetzt außer Betrieb gesetzt? Dies dient sicher nicht der versprochenen Verkehrsbeschleunigung!“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.