Grüne fordern städtische Gelder für BOJE-Projekt

Antrag zur nächsten Schulausschusssitzung am 28. Juni 2011

Übernahme der BOJE-Projektkosten durch die Stadt

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Willmann,

 

wir beantragen nachfolgenden Beschluss durch den Schulausschuss zur Abstimmung zu stellen:

 

„Der Schulausschuss beschließt, dass die Stadt Ratingen zukünftig ab 2012 den Ausfall der EU-Fördergelder für das Projekt BOJE  (Berufliche Orientierung Junger Erwachsener) in voller Höhe kompensiert und in ihrem Etat berücksichtigt.“

Begründung:

Mit dem in Kooperation von Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) und VHS angebotenen Projekt BOJE, wird Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahren im Rahmen von Arbeit und Lernen der Erwerb des Hauptschulabschlusses ermöglicht. Von den derzeit 25 Plätzen sind 15 über das EU-Förderprogramm BIWAQU finanziert. Ab Herbst 2012 wird es aus diesem Programm keine weitere Förderung mehr geben. Hiermit droht jedoch für die Jugendlichen, die ansonsten keine Möglichkeit haben einen Schulabschluss zu erlangen, der Wegfall eines Qualifizierungsangebots mit dem sie einen Anschluss an den Arbeitsmarkt erhalten. Die Gesellschaft darf aber in ihren Bemühungen der Integration dieser jungen Menschen in den Arbeitsmarkt nicht nachlassen und deshalb bedarf es der weiteren Förderung des Projektes durch die Stadt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Susanne Stocks                                                                   Barbara Esser

Fraktionsvorsitzende                                                            Ratsmitglied

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld