Solaranlagen auf öffentlichen Dachflächen

Vorlage 87/2010 Bürgersolaranlage


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir beantragen für die gesamte Beratungsfolge, den Beschlussvorschlag um einen Punkt zu erweitern:

5. Öffentliche Dachflächen, an denen die Genossenschaft nicht interessiert ist oder die sie nicht innerhalb von drei Jahren nach Zurverfügungstellung mit Solaranlagen ausgestattet hat, werden Einzelinvestoren kostenlos angeboten.

Begründung:

Die Genossenschaft erhält durch die gewählte Vorgehensweise eine Monopolstellung. Dies erscheint uns so lange hinnehmbar, wie geeignete Dächer zügig mit Bürgersolaranlagen ausgestattet werden. Geschieht dies jedoch – aus welchen Gründen auch immer – nicht, bleiben Möglichkeiten für den Klimaschutz ungenutzt. Die Erweiterung des Beschlussvorschlags soll privates Engagement für den Klimaschutz  in dieser speziellen Situation unter Verzicht auf Mieteinnahmen fördern.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Fraktion  BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

Susanne Stocks                              Hermann Pöhling

Fraktionsvorsitzende                       Stellv. Fraktionsvorsitzender

Felix Gorris

Sprecher Stadtentwicklung und Umwelt

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld