Unterschriftensammlung zum Thema Fracking, Grüner InfoStand am Sa. 31.3.2012 auf dem Ratinger Marktplatz

Fracking darf Mensch und Umwelt nicht schaden, wir fordern ein Verbot
Dieser riskanten Technologie muss ein Riegel vorgeschoben werden. Der Schutz des Grundwassers vor giftigen Chemikalien, der Umwelt und die Gesundheit der Menschen stehen für uns Grüne in NRW ganz klar im Vordergrund.

Bergrecht muss dringend geändert werden
Unternehmen wie Exxon Mobile und Wintershall haben Claims auf mehr als der Hälfte der NRW-Landesfläche abgesteckt zum Beispiel auch in Heiligenhaus unserer Nachbarstadt.

Um die Förderung des unkonventionellen Erdgases (Fracking) mit giftigen Chemikalien rechtssicher verbieten zu können, muss das Bergrecht auf Bundesebene dringend geändert werden. Eine Bundesratsinitiative der NRW-Landesregierung zur Änderung des Bergrechts wurde von CDU und FDP allerdings blockiert.

Wir fordern Norbert Röttgen Umweltminister und CDU-Spitzenkandidat auf sich gegen Fracking zu positionieren und mit uns das Bergrecht zu ändern zum Wohle aller BürgerInnen in der Bundesrepublik.

Die Unterschriftenliste werden wir dem Umweltminister und CDU-Spitzenkandidat in NRW Norbert Röttgen zusenden.

Teile diesen Inhalt:

  1. Werner Fehlberg

    Fracking zerstört die Umwelt und vergiftet unser Trinkwasser.

    Deshalb wollen wir kein Fracking. Verbietet es in Deutschland so wie in Frankreich.

  2. Horst

    Wenn die CDU in NRW an die Macht kommt, wird dort sicher, wie in Niedersachsen, die Gasförderung mit vielen Millionen subventioniert!
    Und dies führt bei der jetzigen Gesetzeslage unweigerlich zu einer großflächigen Vergiftung des Trinkwassers.

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld