Grüne setzen sich für Nachhaltigkeit bei Sportfesten ein.

Von der Atmosphäre des Ratinger Mehrkampfmeetings begeistert findet die Grüne Barbara Esser einen Punkt, den man verbessern und damit das Sportfest noch attraktiver gestalten kann. Speisen und Getränke wurden beim diesjährigen Meeting in Einwegverpackungen und mit Einweggeschirr gereicht. Dies ist nach Ansicht der Ratinger Grünen nicht mehr zeitgemäß.

„Da sollte Ratingen bei seinem tollen Aushängeschild, dem internationalen Wettbewerb Mehrkampfmeeting, beispielhaft vorangehen und dafür Sorge tragen, dass hier nachhaltige Angebote auferlegt und auf weitere Veranstaltungen übertragen werden.“ sagt Barbara Esser. Ute Meier, grünes Mitglied im Sportausschuss ergänzt: „Ratingen setzt sich für Nachhaltigkeit ein und ist FairTradeStadt. Über die Müllvermeidung hinaus ist die Verwendung von Produkten aus fairem Handel ebenfalls wünschenswert.“
Für den nächsten nach den Sommerferien stattfindenden Sportausschuss beantragen die Grünen, die Verwaltung möge für das Mehrkampfmeeting 2020 und bei anderen großformatigen Sportveranstaltungen dafür Sorge tragen, dass der Ausgabe für Speisen und Getränke nur in nachhaltiger Art und Weise stattfindet.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel