Grüne zufrieden mit dem Energiesparpaket

„Es wäre mehr drin gewesen, aber wir begrüßen grundsätzlich die bei der gestrigen Ratssitzung beschlossenen Maßnahmen zum Energiesparen in Ratingen“, so Ute Meier, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Umweltausschusses in Ratingen. Gestern hat der Rat nach langer Diskussion verschiedene Maßnahmen beschlossen, um kurzfristig 15 bis 20 % Energie einzusparen.

„Der große Vorteil des Maßnahmenpakets ist, dass die Einsparungen auf viele Bereiche und Köpfe verteilt werden. So kann jeder und jede seinen Teil dazu beitragen, aber es wird kein Teil der Stadtgesellschaft übermäßig benachteiligt“ so Ute Meier. Die Eissporthalle wird ab 21. September beginnen, das Eis zu machen, so dass der Eishockey-Verein ICE-Aliens dann auch am Ligabetrieb teilnehmen kann. Zusätzlich hat der Rat noch eine finanzielle Unterstützung des Vereins verabschiedet.

Die Maßnahmen beinhalten außerdem noch eine Veränderung der Öffnungszeiten der Sauna, die Senkung der Raumtemperatur in öffentlichen Gebäuden und der Wassertemperatur in Schwimmbädern und ähnliche Maßnahmen mehr.

Christian Otto, Fraktionsvorsitzender der Ratinger Grünen: „Leider konnte GRÜNE und SPD sich nicht durchsetzen, die Straßenbeleuchtung für zwei Stunden zur Nachtzeit auszuschalten. Andere Kommunen in NRW und dem Kreis Mettmann, zum Beispiel Erkrath, haben das schon beschlossen. Aber grundsätzlich sind wir erfreut, dass der Rat das Maßnahmenpaket einstimmig beschlossen hat. Das ist das richtige Signal in diesen schwierigen Zeiten.“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.