Umweltbildung am Blauen See

Edeltraud Bell

Edeltraud Bell

Am kommenden Donnerstag berät der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt zusammen mit dem Bezirksausschuss Mitte das Ergebnis der Umsetzungsstudie zum Blauen See.
„Wir begrüßen die positive Beurteilung unseres Vorschlags zu einem Umweltbildungszentrum,“ sagt Edeltraud Bell, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss. „Priorität haben bei uns der Landschafts- und Naturschutz, so legen wir sehr viel Wert darauf, dass auf dem Gelände keine weiteren Flächen versiegelt werden.“ Nach Meinung der Grünen Fraktion lässt sich ein Umweltbildungszentrum hervorragend mit einigen bestehenden Angeboten wie der Naturbühne, Bootsverleih und Waldcafé zusammen führen. Zudem biete die Lage im Wald viele weitere ergänzende Möglichkeiten der Umweltbildung, so z.B. die der Waldpädagogik.
Einen reinen Freizeitpark schließen die Grünen aus. „Wir wünschen uns eine qualitative Verbesserung der Angebote,“ sagt Christian Otto, planungs- und umweltpolitischer Sprecher der Grünen. Die alte Idee eines Hotels sehen die Grünen durch das Ergebnis der Umsetzungsstudie begraben. „Das einzige Hotel, das wir uns dort vorstellen können, ist ein Insektenhotel“, sagt Edeltraud Bell schmunzelnd.

 

Siehe auch: Grüner Antrag zur Machbarkeitsstudie Blauer See

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren

* Pflichtfeld