Antrag: PV Mieterstromprojekt in Ratingen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt zum Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Klimafolgenanpassung und Nachhaltigkeit am 27.04.2022 den Tagesordnungspunkt

PV Mieterstromprojekt in Ratingen

Im Jahresbericht Klimaschutzmanagement 2021 (Vorlage 38/2022) wird unter dem Punkt „EV5 PV-Eigenstromnutzung“, der in der Verantwortung der Stadtwerke liegt und ein Einsparpotential von 500t/a hat, ausgeführt, dass ein Geschäftsmodell für ein Mieterstromprojekt entwickelt und begonnen wurde, dieses an den Markt zu bringen. Jedoch war eine Umsetzung noch nicht möglich, da die Stadtwerke Ratingen bisher keine geeigneten Objekte gefunden hätten.
Dies ist höchst bedauerlich, da hier ein großes Potential für die Eigenstromnutzung vorhanden ist und viele Mieter*innen im Geschosswohnungsbau und Häusern nur darauf warten, endlich den selbst erzeugten Solarstrom nutzen und die Menge des Stroms, der zu ständig steigenden Preisen von den Stadtwerken bezogen werden muss, reduzieren zu können. Ein wichtiges Instrument, die Klimaziele für Ratingen zu erreichen, wird hier verschenkt.
Daher stellen wir folgenden Antrag:
Eine Vertreterin oder Vertreter der Stadtwerke möge über das Geschäftsmodell Mieterstrom berichten und die Schwierigkeiten erläutern, warum es von den Vermietenden (Wogera, LEG u.a.) nicht angenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Meier, stellv. Fraktionsvorsitzende
Edeltraud Bell, Ratsmitglied

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.