Antrag: Teilnahme am Programm „Zero Waste Cities“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir beantragen für die Sitzung des UKKNA am 07.09.2022 sowie nachfolgend HAFA und Rat folgenden Punkt auf die Tagesordnung zu setzen:

Teilnahme am Programm „Zero Waste Cities“

Müllvermeidung gilt als eine der zentralen Bausteine zu einer nachhaltigeren Welt. Auch die Stadt Ratingen kann mehr Müll vermeiden, zum Beispiel könnte ein Einwegverbot in öffentlichen Organisationseinheiten eingeführt werden oder der Abfall auf ein Pay-as-you-throw-System umgestellt werden. Dies sind nur mögliche Schritte. Bei den Programm Zero Waste Cities machen deutschlandweit bereits 40 Städte mit. Neben dem Bekenntnis zur Müllvermeidung muss in weiteren Schritten ein Konzept mit konkreten Zielen erarbeitet werden. Die Städte Köln und Kiel lassen herfür Konzepte beim Wuppertaler Institut erarbeiten, das wäre ein möglicher, sinnvoller Schritt für Ratingen, siehe: https://www.kiel.de/de/umwelt_verkehr/zerowaste/_dokumente_zerowaste/_Zero_Waste-Jahresbericht_2021.pdf
Bei einem Konzept sollte zudem ein breites Bürgerbeteiligungsverfahren inkludiert sein.

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt, sich bei Programm „Zero Waste Cities“ anzumelden.

Mit freundlichen Grüßen

Edeltraud Bell, Stellv. Fraktionsvorsitzende
Annabell Fugmann, Ratsmitglied

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.