Planungen zur A44 und ihre Auswirkungen auf Homberg

Antrag zur Sitzung Bezirksausschuss Ratingen Homberg/Schwarzbach, Sitzungsdatum noch nicht bekannt (Nachtrag: 20.01.2021)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten die Verwaltung, in der kommenden Sitzung des BezA 8 Homberg/Schwarzbach unter dem Dauer-Tagesordnungspunkt Planungen zur A44 und ihre Auswirkungen auf Homberg folgende Fragen zu beantworten:

Welche wirksamen und nachhaltigen Lärmschutzmaßnahmen sind für die A 44 entlang von Homberg aktuell geplant? Sind u.a. vorgesehen

  • Schallschutzwände über LKW-Höhe?
  • Einhausungen im Bereich Homberg?
  • Flüsterasphalt?
  • Tempolimit mit 100 km/h mit effektiver Überwachung?

Trifft es zu, dass je niedriger ein Tempolimit eingeplant wird, um so schwächer auch die baulichen Lärmschutzmaßnahmen ausfallen?
Für welches Jahr rechnet die Verwaltung realistisch mit dem Lückenschluss?
Diese Fragen werden aktuell in der Bevölkerung diskutiert. Falls die Verwaltung sie nicht selbst beantworten kann, bitten wir, direkt zur o.a. Sitzung eine sachkundige Vertretung der DEGES einzuladen und nicht erst einen entsprechenden Beschluss des BezA abzuwarten.

Mit freundlichen Grüßen

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hermann Pöhling
Mitglied im Bezirksausschuss 8

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.