Antrag BezA 8, STaMA und Folgeausschüsse: Einrichtung Tempo 30 in Homberg-Süd

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Schulwegsicherung, die Sicherheit für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende im Straßenverkehr sowie die Reduzierung der Lärmimmission in den Wohngebieten können erheblich durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung des motorisierten Verkehrs von Tempo 50 auf Tempo 30 verbessert werden. Die Wohnqualität wird dadurch gesteigert und die Sicherheit erhöht. In Homberg-Süd fehlen dazu nur noch wenige Teilstücke der Steinhauser Straße.

Auch die Rheinbahn dürfte keine spürbare Verlängerung der Fahrzeit durch den erweiterten Bereich verbuchen.

Durch eine Tempo-30-Zone wird gleichzeitig der Schilderwald reduziert. Die beantragenden Fraktionen können sich vorstellen, dass entsprechende Verkehrszeichen an der Steinhauser bzw. Unteren Steinhauser Straße jeweils an den Einmündungen zur L422 bzw. L156 genügen und sämtliche innerbezirklichen Schilder entfernt werden können.

Die antragstellenden Fraktionen bitten die Verwaltung daher zu prüfen…

• wie ganz Homberg-Süd als Tempo 30-Zone ausgewiesen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Luderich, CDU-Fraktion

Christian Otto, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Robert Ellenbeck, Fraktion Bürger Union

Hubert Gamsjäger, SPD-Fraktion

Dr. Markus Sondermann, FDP-Fraktion

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.