Antrag (StaMA): Verkehrsführung Wallstraße

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

zu Tagesordnungspunkt 20 der Sitzung des StaMA am 03.11.2022 sowie nachfolgend HAFA & Rat stellen wir folgenden Antrag:

1) Die Planung der Verkehrsführung der Wallstraße zwischen Kreuzung Düsseldorfer Straße und Bechemer Straße wird an ein Fachplanungsbüro vergeben.

2) Es sollen Vorschläge erarbeitet und in einer Bürgerversammlung vorgestellt werden. Alternativ ist eine Bürgerbeteiligung zu prüfen.

3) Folgende Eckpunkte sind ggf. alternativ zu prüfen:

a) Gesamte Verkehrsfläche auf einer Ebene oder abgesenkte Bordsteine. Gesamte Fläche mit gleicher oder farblich unterschiedlicher Oberflächengestaltung.

b) Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h oder weniger. Öffnung gegen Einbahnstraßenrichtung für Radfahrende ist gesetzt.

c) Mehrere Querungsmöglichkeiten je nach Bedarf.

d) Gegenüberstellung verkehrsberuhigter Bereich/Begegnungszone/Shared Space.

Begründung:
Nach Fertigstellung der Wallhöfe mit neuen Geschäften und Wohnungen, Durchlässigkeit zum Düsseldorfer Platz und ggf. zusätzlicher Tiefgarage sowie des anschließend zu errichtenden Mehrgenerationenparks entsteht die Notwendigkeit einer Neukonzipierung der Verkehrsführung auf der Wallstraße.

Dies sollte als Chance genutzt werden, die zahlreichen neuen Wegebeziehungen durch eine integrierte Planung, die die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmenden berücksichtigt umzusetzen.

Christian Otto, Fraktionsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Christian Wiglow, Fraktionsvorsitzender SPD

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.